Erasmus-Jugendbegegnung-2018

By | Allgemein

ERASMUS – Jugendbegegnung 2018 in Wies

Bilder vom Treffen in Wies.

Der zweite Teil unseres Projektes „Gemeinsam leben in Europa“ fand im Mai 2018 in der Steiermark mit vielen interessanten Workshops und Begegnungen statt.

 

zum Video „Song für Europa“

Song-Erasmus

By | Allgemein

Erasmus –  Jugendtreffen in Zeulenroda-Triebes

Die Mädchen und Jungen, die am Projekt „Erasmus“ teilnahmen, erarbeiteten unter der Leitung von erfahrenen Musiklehrern und einer Band einen Song, den Sie mit auf die Reise nach Österreich nahmen. Gemeinsam wurde das Musikstück geprobt und es gab viel Spaß während der Übungsstunden und auch den Vorführungen.

Video von den Anfängen

Weitere Bilder von den verschiedenen Veranstaltungen findet Ihr hier:

Jahresrückblick 2017

By | Allgemein

Jahresrückblick 2017

Freundeskreis Europäische Partnerschaften

In den ersten Wochen des Jahres liefen intensive Vorbereitungen für ein Jugendprojekt mit unseren Partnergemeinden. Mit dem Kinder-und Jugendverein RÖMER fanden wir auch einen kompetenten Partner bezüglich der sozial-pädagogischen Arbeit. Gemeinsam wurde im April das Projekt mit dem Titel „Gemeinsam leben in Europa“ eingereicht. Nun hieß es warten auf die Genehmigung der zuständigen Kommission der EU.
Im Juni wanderten wir mit Freunden aus Neunkirchen a.S. und Giengen a.d.Brenz rund um unser Zeulenrodaer Meer. Ein wunderschöner Tag anlässlich des Thüringer Wandertages.
Zu Pfingsten reiste eine Delegation des Vereins in die Steiermark, wo wir mit unseren Wieser Freunden erlebnisreiche Tage verbrachten. Der Besuch einer Ölmühle, eine Weinverkostung, die Besichtigung der Wernersdorfer Kapelle und der Tag auf dem Schloss waren neben den vielen Gesprächen gut organisiert und bestärken unsere Partnerschaftsarbeit für die Zukunft.
Wie jedes Jahr fuhren wir zum Bieranstich des Sommerfestes zu unseren Freunden ins fränkische Neunkirchen. Dort wurden wir wie immer sehr herzlich empfangen und haben tüchtig gefeiert!
Zu Beginn der Sommerferien (Urlaubszeit!) wurden wir mit der Zusage für unser Jugendprojekt überrascht. Womit wir fast nicht mehr gerechnet hatten wurde wahr!!! Mit unserer österreichischen Partnergemeinde Wies in der Steiermark wurden alle notwendigen Absprachen für das Musikprojekt in Zeulenroda-Triebes getroffen.
Zum Stadtfest im August in Zeulenroda übernahm unser Verein die individuelle Begleitung der Gäste aus den vom Bürgermeister Weinlich eingeladenen Partnergemeinden. Freundschaften wurden aufgefrischt, Erfahrungen ausgetauscht und die Ergebnisse der Tourismusinvestitionen bestaunt.
Vom 24.-29. Oktober waren Kinder und Jugendliche aus der Marktgemeinde Wies bei uns zu Gast (siehe extra Beitrag) und erarbeiteten gemeinsam einen tollen Song zum Thema „Gemeinsam leben in Europa“. Im Mai 2018 sind wir dann zu Gast in Wies und werden den Welschlauf und das Figurentheaterfestival aktiv kennenlernen.
In der Adventszeit besuchten unsere Vereinsmitglieder den Krippenweg unserer Partnergemeinde in Neunkirchen, der jedes Jahr vom dortigen Heimat-und Geschichtsverein aufgebaut wird. Ohne Zweifel ein Erlebnis der besonderen Art!
Backen ist in Thüringen Tradition und Leidenschaft. Unsere fleißigen Vereinsfrauen haben sich auch dieses Jahr wieder selbst übertroffen und ca. 50 Beutel mit leckeren Plätzchen gefüllt, die auf den Triebeser Weihnachtsmärkten für einen guten Zweck verkauft wurden.
Zum Jahresausklang feierten wir im Bauernmuseum Nitschareuth. Viel Spaß gab es bei der Erkundung der Museumsräume und lösen der dabei gestellten Aufgaben.

 

Jahresrückblick 2017Jahresrückblick 2017Jahresrückblick 2017

Jugendbegegnung-ERASMUS 2017

By | Allgemein

Erasmus Jugendtreffen in Zeulenroda-Triebes
Projekt „Gemeinsam leben in Europa“

Jugendbegegnung in Zeulenroda-Triebes

Im Oktober dieses Jahres fand in Zeulenroda-Triebes eine Jugendbegegnung, gefördert von der EU, statt. Junge Leute aus verschiedenen Orten und Ländern trafen sich hier und verbrachten mehrere Tage zusammen. Die Jugendlichen  lernten sich kennen, verbrachten gemütliche Stunden miteinander,  bastelten und sangen miteinander. Auf dem Plan stand auch, einen Liedtext zu erarbeiten und diesen zu vertonen. Hilfe gab es dafür von einer Musikgruppe aus Mühlhausen. Es gab regen Meinungsaustausch über die Anstehenden Probleme der Länder der EU. Eine gemeinsame Ausfahrt in die Landeshauptstadt Erfurt war ein gelungenes Projekt. Wir besuchten die Stadt Erfurt und waren zu Gast im Europäischen Informations-Zentrum der Thüringer Staatskanzlei. Das gemeinsam erarbeitete Lied „We are the future, that’s the fact“ erklang auch in den Räumen der Staatskanzlei der Thüringer Landesregierung.

Saint Florine

By | Allgemein

Saint Florine  – 20 Jahre Freundschaft

Grund für unseren Besuch im September 2016 war der 20. Jahrestag der Städtefreundschaft zwischen Triebes und Saint Florine.
Der Freundeskreis Europäischer  Partnerschaften e.V.  hat es sich nicht nehmen lassen und die  20 Jahre währende Freundschaft mit der Stadt  Saint Florine in Frankreich würdevoll begangen.  Saint Florine ist eine französische Gemeinde mit ca. 3050 Einwohnern im Departement Haute-Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.
Ein Bus war schnell gechartert,  die Abfahrt  in den frühen Morgenstunden um 4 Uhr. Mitzubringen waren Durchhaltevermögen, Gute Laune und ein kleines Gastgeschenk für die Gastgeber.

Auf dem Plan  stand auch ein Besuch  der Stadt Le Puy.  Unser Bus brachte uns zur größten Stadt des Departements mit ca. 18.600 Einwohnern, wo sich auch der Sitz der Präfektur dieser Region befindet. Mit einer Kleinbahn auf Rädern konnten wir die Stadt bequem besichtigen, wer das zu Fuß unternehmen wollte, konnte Bauwerke und interessante Plätze bestaunen undhatte Zeit zum Fotografieren. Unter großer Hitze schafften es manche unserer Teilnehmer, das höchste Bauwerk der Stadt zu besteigen. Die Kathedrale Notre Dame liegt auf dem Mont Anis, einem Überrest eines mächtigen Vulkankegels.  So auch die Basaltkuppen, auf denen die Kirche Saint Michel d Aiguilhe tront, die aus dem 10. Jahrhundert stammt.  Auf dem noch höheren Vulkankegel steht die Statue der Notre-Dame de la France mit einer Größe  von 16 Metern. Diese Statue wurde aus dem Metall erbeuteter Kanonenkugeln gegossen (1860), das schwarze Metall bekam ein leuchtent rosafarbigen Anstrich, des nachts angestrahlt, gibt es der Stadt einen besondere Zauber.
Die Stadt ist durch vulkanische Landschaft ein besonderes Touristenziel und sehr geschichtsträchtig.  Hier befindet sich auch einer der Ausgangspunkte zum Jacobsweg nach Santiago de Compostella.
Am Abend  begann im Kreis von Franzosen, Österreicher und Thüringer ein kleines Fest mit gutem Essen und Getränke.  Hier zeigten unsere Kess-Mädels  ihr Können und eiferten mit den Österreichischen Schuhplattlern um die Wette.  Auch die französischen Freunde nutzen die Tanzfläche, um uns ihre volksüblichen Tänze zu zeigen bzw. animierten uns zum Mitmachen.

Am Samstag fand die offizielle Feier zum Jahrestag statt. 3 Klabautermänner/Frauen  lockerten das Ganze mit ihren Späßen auf, so ging es durch den Ort Saint Florine bis zur Festhalle. Der offizielle Teil mit Ansprachen durch die Bürgermeisterin und weiteren Personen von Rang,  wurde nicht nur von uns Besuchern verfolgt, viele Einwohner des Ortes besuchten ebenfalls diese Veranstaltung.  Die Dolmetscher gaben ihr Bestes und sogar unsere junge Laura bewies ihre Sprachfertigkeiten beim Übersetzen der Begrüßungsworte  durch Herrn Hammerschmidt.
Später folgten dann in loser Abfolge Darbietungen von vielen Saint Floriner Vereinen und natürlich auch die Auftritte unserer Kess-Mädels und der Österreicher Schuplattler-Gruppe.    Auch die Feuerwehr gab ein Statement ihres Könnens ab.

Zu schnell verflogen die Stunden und am Samstag ging es nach dem Frühstück wieder nach Hause.

Verabschieden, Winken und Versprechungen für den nächsten Besuch – wir freuen uns darauf!

 

Austausch unter Partnerstädten

By | Allgemein

Austausch unter Partnerstädten

Der Freundeskreis Europäische Partnerschaften Zeulenroda-Triebes plant ein umfangreiches Projekt. Hier sollen die angeschobenen Netzwerke der Partnerstädte für junge Leute genauer betrachtet werden.

Quelle: OTZ, 19. Feb. 2016 OAZE2 Aus dem Landkreis, von Heidi Henze

 Zeulenroda-Triebes. Eine lebendige europäische Freundschaft und ein gemeinsames Identitätsgefühl steht auf der Agenda des Vereins Freundeskreis Europäische Partnerschaften Zeulenroda-Triebes.

Das Stadtfest in Zeulenroda-Triebes im vergangenen Jahr, wo 25 Jahre Partnerschaft mit den befreundeten europäischen Städten gefeiert wurde, sei die eine Seite. Doch viel wichtiger erscheint es Martina Slansky, Vorsitzende des Vereins, die Arbeit lebendig zu gestalten.

Seit vier Jahren läuft bereits das Ansinnen eines Austausches darüber, wie man in den Partnerstädten Netzwerke für die Kinder und Jugendlichen aufbaut, aber vor allem wie die Wissensübermittlung an die jüngere Generation, speziell an die Jugendlichen, integriert werden kann.

„Zeulenroda-Triebes braucht sich da nicht zu verstecken“, ist sich Reingard Fischer, Mitglied im Förderkreis, sicher. Sie aber findet es auch interessant, wie die Bürger aus Kostelec nad Orlici in Tschechien an die Wissensübermittlung herangehen und welche Einrichtungen die tschechische Partnerstadt in das Netzwerk integriert haben.

Auf einem Colloquium aus Anlass der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Jubiläum der Patenschaften von Zeulenroda-Triebes im vergangenen Jahr haben die Vertreter aus Sainte-Florine in Frankreich den Wunsch nach einem solchen Austausch-Projekt angeregt. Auch Reingard Fischer findet es interessant, wie einzelne Partnerstädte besonders die Pflege der Traditionen weitervermitteln.

Einbezogen in das Projekt sollen alle Partnerstädte von Zeulenroda-Triebes werden. Die Vertreter von Kostelec nad Orlici, Giengen, Sainte-Florine in Frankreich, Wies, Nyrany und Kölach in der Steiermark zeigten großes Interesse. Neunkirchen am Sand muss erst noch dazu informiert werden.

„Eines ist klar, ein solches Projekt innerhalb der europäischen Grenzen ist sehr aufwendig“, sagt Slansky. Gespräche, Treffen, die unterschiedlichen Herangehensweisen, aber auch Ergebnisse müssen dokumentiert werden. Der Freundeskreis Europäische Partnerschaften könnte sich zudem vorstellen, junge Leute in den Verein aufnehmen zu können und dabei als positiven Nebeneffekt den Sprachaustausch zu fördern, sagte die Vorsitzende.

Die Vorsitzende erhofft sich am 23. Februar Informationen, aber vor allem Hilfe in Form von Förderprogrammen. An diesem Tag soll es in die Erfurter Staatskanzlei eine Informationsveranstaltung geben. Diese bezieht sich auch auf die bevorstehende Europawoche vom 30. April bis 9. Mai in Thüringen.

Seit Jahrzehnten wird Partnerschaft gepflegt.

Auf eine 20-jährige Partnerschaft können die Triebeser mit der Partnerstadt Sainte-Florine in Frankreich blicken und auf 25 Jahre mit Neunkirchen am Sand. Die Freiwillige Feuerwehr Triebes verbindet bereits eine 60-jährige Freundschaft. Generationen sind mit dieser Freundschaft zu Partnerstädten Kostelec nad Orlici in Tschechien aufgewachsen. „Es ist die älteste Partnerschaft, die Zeulenroda-Triebes pflegt“, sagte Reingard Fischer. Diese Jubiläen sollen natürlich in diesem Jahr feierlich begangen werden.

„Wir müssen jetzt in die Pötte kommen“, sagte Martina Slansky. Ein Konzept muss geschrieben und das Grundanliegen definiert werden. Dabei soll das sozial-pädagogische Anliegen, die Völkerverständigung und der europäische Gedanke im Vordergrund stehen. Martina Slansky ist überzeugt, dass dieses Projekt die Menschen näher zusammenbringt. „Wir schieben an und unterstützen“, stellt sich Slansky vor.

Quelle: OTZ, 19. Feb. 2016 OAZE2 Aus dem Landkreis

Wahl des Vorstandes

By | Allgemein

Treffen der Vereinsmitglieder im Jahre 2015

Unser Treffen in 2015 war ein besonderes. Wir hatten einiges in unseren Reihen zu ordnen und zu diskutieren. In den letzten Jahren gab es personell einige Veränderungen und es stand ein neue Wahl an. Der Vereinsvorstand mußte neu gewählt werden.

mehr dazu später.

wahlen-vorstand

Regelschule Georg Kresse

By | Allgemein

„Respekt“ als Erkenntnis eines Projektes zwischen den Partnerschulen College Public in Sainte Florine und der Regelschule „Georg Kresse“ Triebes

Seit 1997 besteht eine feste Schulpartnerschaft zwischen dem College Public in Sainte Florine und der Regelschule „Georg Kresse“ in Triebes, die vor allem durch Schüleraustauschfahrten beiderseits geprägt wurde, um Kultur, Land und Leute, Traditionen voneinander kennen zu lernen. Meist wurde an einem gemeinsamen Projektthema gearbeitet.
Im Schuljahr 2012/13 entwickelte Frau Alriq mit ihren Schülern einen Fragebogen  zur Prävention gegen Gewalt. Genau diesen schickten sie auch an unsere Triebeser Schule mit der Bitte, dass Frau Grote diesen mit unseren Schülern im Französischunterricht ausfüllt, so dass ein gemeinsamer Vergleich entwickelt werden konnte, wie oft die Schüler in ihren Umgebungen („täglich“, „oft“, „selten“, „nie“) mit Gewalt durch Worte, Verhalten, körperliche Gewalt konfrontiert werden.
Die Auswertung dieser sehr interessanten Fragen fand im Rahmen des diesjährigen Städtepartnerschaftstreffens zwischen Sainte Florine und Zeulenroda-Triebes, vom 12.- 15.09.2013 in Frankreich statt, an dem auch Vertreter der beiden Schulen, Herr Poitrasson-Rivière, Direktor vom College Public, Frau Alriq, die Deutschlehrerin der französischen Schule, Frau Michel, als Projektverantwortliche aus Triebes und Frau Schröder, Direktorin der Regelschule auf Einladung der Städte teilnehmen durften. Am Freitag, dem 13.09.2013, präsentierten die Sainte Floriner Schüler unter Anleitung von Frau Alriq in der Stadthalle die mit Spannung erwarteten Ergebnisse vor den Komiteemitgliedern und Gästen durch Darbietung von Plakaten und mittels einer Powerpointpräsentation und eines Raps, den sie selbst einstudierten und aufzeichneten, nachdem sich jeder Einzelne in deutscher Sprache kurz vorstellte.
Darüber erfreut waren auch Heike Kubig, Vorsitzende des Freundeskreises Europäischer Partnerschaften e.V. und ihr Ehemann, Olaf Kubig sowie Frau Reingard Fischer, Vorstandsmitglied des Vereins und Mitarbeiterin der Stadtverwaltung Zeulenroda-Triebes.

Frau Fischer, die in ihrer Tätigkeit auch zuständig ist für die Städtepartnerschaftsarbeit, überbrachte herzliche Grußworte als Vertreterin unseres Bürgermeisters, Herrn Weinlich.
Alle französischen und deutschen Gäste konnten durch die Projektauswertung wahrnehmen, dass Menschen durch ihre Umgebung geprägt werden, und da es sowohl in der Stadt Sainte-Florine, als auch in Zeulenroda-Triebes eher friedlich zugeht, konnten die Schüler beider Schulen keine groben Gewaltattacken in ihrer unmittelbaren Umgebung feststellen. Jemanden beleidigen, auslachen, das ist dem einen oder anderen Schüler schon einmal widerfahren. Deshalb war das Fazit dieser Befragung, respektvoll miteinander umzugehen und Toleranz im Leben zu zeigen. Die Projektteilnehmer bestätigten, dass sie gern in ihren Schulen lernen und kleinere Auseinandersetzungen zum Alltag gehören. Nach der Programmvorführung erhielten die Schüler viel Beifall vom Publikum.

Als neue Schulleiterin der Regelschule Triebes liegt es mir am Herzen, dass diese Schulpartnerschaft weiterhin aufrecht erhalten und fortgeführt wird und die Sainte Floriner und Thüringer Schüler „gemeinsam am Haus Europa bauen“.
Die Einladung nach Zeulenroda-Triebes wurde am gleichen Tag  – nach einer Schulbesichtigung des College Public- meinerseits ausgesprochen.
Auch sind die Vertreter des französischen Städtepartnerschaftskomitees herzlich in unserer Schule willkommen, wenn sie das nächste Mal Zeulenroda-Triebes besuchen.

Für die erlebnisreichen Tage in Sainte Florine und die herzliche Gastfreundschaft möchte ich mich nochmals bei der Bürgermeisterin, Frau Nicole …………..und dem Partnerschaftskomitee recht herzlich bedanken!
A bientôt à Zeulenroda-Triebes!

Undine Schröder
Schulleiterin

Zeulenroda-Triebes, 06.11.2013

Fahrt nach Berlin 2011

By | Allgemein

Fahrt nach Berlin vom 10.11.2011 bis zum 11.11.2011

Eine Busfahrt nach Berlin wurde vom „Freundeskreis Europäische Partnerschaften Zeulenroda-Triebes“ organisiert.

Mitglieder des Vereins tarfen sich, um den Bundestag zu besuchen, an einer Stadtrundfahrt in Berlin teilzunehmen. Im Paul-Löbe-Haus fand eine  Gesprächsrunde statt. Auch ein Treffen mit Europaabgeordnete stand auf dem Plan sowie der Besuch einer Plenarsitzung beim Deutschen Bundestag

bundestag-berlin

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen